Nicht eingeloggt | Login / Registrierung

Regeln

Wie man spielt

Hold’em ist ein Pokerspiel für zwei bis zehn Spieler mit relativ einfachen Regeln. Ziel ist es, die beste Kombination aus 5 Karten durch die Nutzung der zwei Karten, die Sie verdeckt erhalten und der 5 Gemeinschaftskarten, die aufgedeckt auf dem Tisch liegen, zu bilden. Hier ist der Spielablauf:

  • Der Dealer. Die Karten werden von der Position des Dealers ausgeteilt. Die Position des Dealers rotiert im Uhrzeigersinn nach jeder Runde. Der als Dealer für eine bestimmte Runde ausgewiesene Spieler wird mit einem Dealerbutton auf dem Tisch gekennzeichnet.
  • Blinds. Um das Spiel zu beginnen, setzt der Spieler, der links vom Dealer sitzt, den Small Blind (welches normalerweise die Hälfte des Mindesteinsatzes ist) und der Spieler links hiervon setzt den Big Blind (gleich der Mindestwette). Hierdurch wird der Pot eröffnet und andere Spieler haben einen Wett-Anreiz. Die Bezeichnung „Blinds“ bezieht sich darauf, dass Wetten gesetzt werden müssen, bevor eine Karte sichtbar ist.
  • Austeilen. Jeder Spieler erhält zwei Karten, die Pocket-Karten genannt werden, die nur für den Spieler, der diese Karten hält, sichtbar sind.
  • Wetten. Nachdem alle Spieler ihre zwei Pocket-Karten erhalten haben, startet eine Wettrunde mit dem Spieler, der links vom Spieler sitzt, der das Big Blind gesetzt hat. Abhängig davon, welche Aktivität zuvor in der Runde stattgefunden hat, kann der Spieler innerhalb des Spiellimits und der Tischeinsätze ablegen, checken, halten, erhöhen oder weiter erhöhen. Eine Wettrunde kann mehrere Runden um den Tisch laufen, wenn erhöht und weiter erhöht wird. Die Runde ist beendet, wenn alle Spieler entweder die letzte Wette gehalten oder abgelegt haben.
  • Der Flop. Als nächstes kommt der Flop, wofür 3 Karten aufgedeckt auf den Tisch gelegt werden. Hierauf folgt eine weitere Wettrunde.
  • Der Turn. Dann kommt der Turn, wofür die 4. Gemeinschaftskarte neben dem Flop aufgedeckt wird. Es folgt eine dritte Wettrunde.
  • Der River. Die letzte Gemeinschaftskarte, River genannt, wird neben dem Turn aufgedeckt. Es folgt die letzte Wettrunde.
  • Der Showdown. Nach Ablauf der Wetten erfolgt der Showdown, bei dem die besten fünf Poker-Blätter, die die verbleibenden Spieler durch Kombination ihrer 2 Pocket-Karten und der 5 Gemeinschaftskarten bilden können, verglichen werden. Der Spieler mit der höchsten Wertigkeit erhält den Pot. Hin und wieder haben zwei oder mehrere Spieler ein Blatt mit gleicher Wertigkeit oder die 5 Gemeinschaftskarten machen die bestmögliche Kombination aus. In diesen Fällen teilen sich die entsprechenden Spieler den Pot.
  • Nächste Runde. Nachdem der Pot verteilt wurde, geht der Dealer-Button zu dem nächsten Spieler zur Linken über (im Uhrzeigersinn). Die Spieler links von dem neuen Dealer setzen die Blinds, so dass die Karten für die neue Runde ausgeteilt werden können.

——————————————————————————————————————————–
Rangfolge des Pokerblatts

Die unten aufgeführten 5-Karten-Kombinationen sind nach Wertigkeit von der höchsten (Royal Flush) bis zur niedrigsten (High Card) geordnet. Ein Blatt mit einer höheren Wertigkeit schlägt jedes Blatt mit einer niedrigeren Wertigkeit.

Kartenkombination von höchster bis niedrigster Wertigkeit mit Beispielen:

Royal Flush
Die fünf aufeinanderfolgenden Karten derselben Farbe mit der höchsten Wertigkeit. Ein Royal Flush ist im Grunde ein Straight Flush mit einem As als höchste Karte.
Beispiel: Royal Flush, Herz-As höchste Karte

Straight Flush
Fünf aufeinanderfolgende Karten derselben Farbe. Das Beispiel zeigt einen Straight Flush mit Fünf als höchste Karte. (Nur das As kann für Straights hoch oder niedrig sein).
Beispiel: Straight Flush, Fünf höchste Karte

Vierling
Vier gleiche Karten mit gleicher Wertigkeit (z.B. 4 Könige), mit einer unterschiedlichen Karte
Beispiel: Vier Könige

Full House
Ein Drilling mit gleicher Wertigkeit plus ein Paar mit gleicher Wertigkeit. Das Beispiel zeigt Damen über Zweien, was Buben über Asse schlägt, da der Drilling als erstes zählt.
Beispiel: Full House, Damen über Zweien

Flush
Fünf Karten derselben Farbe mit beliebigem Wert (wenn diese aufeinanderfolgend wären, hätten Sie einen Straigt Flush).
Beispiel: Flush, König höchste Karte

Straight
Fünf aufeinanderfolgende Karten beliebiger Farbe. Das As kann hoch (neben einem König) oder niedrig (neben einer Zwei) sein, jedoch nicht beides zur gleichen Zeit.
Beispiel: Straight, As höchste Karte

Drei gleiche Karten
Drei Karten mit gleichem Wert (Drilling), mit zwei unterschiedlichen Karten. (Wenn die zwei anderen Karten ein Paar wären, hätten Sie ein Full House).
Beispiel: Drei Fünfen

Zwei Paare
Jedes Paar mit gleichem Wert plus ein anderes Paar mit gleichem Wert. Wenn zwei Spieler das selbe hohe Paar haben, entscheidet das zweite Paar über den Gewinner. Wenn beide Paare gleiche Wertigkeit haben, entscheidet die verbleibende höchste Karte.
Beispiel: Zwei Paare, Siebenen und Vieren

Ein Paar
Zwei Karten mit gleichem Wert. Wenn zwei Blätter das gleiche Paar haben, entscheiden die verbleibenden höchsten Karten.
Beispiel: Ein Paar von Zehnen

High Card
Wenn keine andere Kombination erreicht wird, gewinnt die höchste Karte. Wenn zwei Blätter dieselbe höchste Karte haben, entscheiden die verbleibenden höchsten Karten.
Beispiel: König höchste Karte

——————————————————————————————————————————–

Rangfolgen
Die Rangfolge von der höchsten (As) bis zur niedrigsten (Zwei) Karte ist:

Achtung: Es gibt im Poker keine Rangfolge nach Farben. Zum Beispiel ist ein Kreuz-As nicht höher als ein Pik-As. Beide haben die gleiche Wertigkeit.

Mit freundlicher Genehmigung von Everestpoker.net !